9. Storkower Herbstpoesie: „Faust als Solo“ – mit Jonas Schütte

In 129 Tagen

Auf einen Blick

Goethe ist reif für eine Verjüngungskur. Faust als semantisch-humoristischer Abend. Die Zuschauer werden den Stoff verstehen und sie werden über ihn lachen. Zwei unmöglich scheinende Aufgaben, die Jonas Schütte für diesen Abend löst.
Die Geschichte selbst ist ein philosophischer Abend, den Goethe beinah sein ganzes Leben lang verfasst hat. Was bedeutet uns Faust noch? Was hat das mit mir zu tun? Anders als bei anderen Theaterabenden sollen diese Fragen wirklich, in dokumentarischem und biografischem Stil, auf die Bühne gebracht werden.
Faust ist ein Sinnbild für den alten weißen Mann. Er ist außerdem ein Sinnbild dafür, dass sich der alte weiße Mann rausnehmen darf, was er will, zum Beispiel das Gretchen.
Und dann sind da ja noch Gott und Teufel, die Gegenpole, die eigentlich erst dann richtig Spaß machen, wenn sie ein und dieselbe Person sind.

Jonas Schütte macht sich auf die Suche nach dem, wozu dieses präzise ausgearbeitete Stück noch gut sein kann.

Termine im Überblick

Auf der Karte

9. Storkower Herbstpoesie: „Faust als Solo“ – mit Jonas Schütte
Hubertushöhe
Robert-Koch-Straße 1
15859 Storkow (Mark)

Tel.: +49 (0)33678/442838
E-Mail:

Allgemeine Informationen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.