Museumspark Rüdersdorf

ENTDECKEN | ERLEBEN | ERHOLEN VOR DEN TOREN BERLINS

Brandenburger Tor, Schloss Sanssouci in Potsdam, Berliner Olympiastadion und viele weitere bedeutende Bauwerke in Berlin und Brandenburg haben Eines gemeinsam: Sie wurden mit Kalkstein aus Rüdersdorf erbaut. Vor über 750 Jahren fing man an, den Kalkstein zu brechen und zu brennen; spätestens seit dem 17. Jahrhundert galt Rüdersdorf als der Baustofflieferant für Berlin. Bis heute ist der Tagebau aktiv und das Zementwerk exportiert Rüdersdorfer Zement europaweit.

DER MUSEUMSPARK

Auf dem 17 Hektar großen Gelände des Museumsparkes befinden sich eine Vielzahl historischer Gebäude und Anlagen, mit denen der Rohstoff Kalkstein aus dem angrenzenden Tagebau transportiert oder verarbeitet wurde. Alle technischen Bauwerke, die nach Entwürfen berühmter Baumeister wie Schinkel, Gilly und Schlaetzer errichtet wurden, bilden ein einzigartiges architektonisches Ensemble. Es gehört zu den bedeutendsten Industrie-Denkmälern Deutschlands. Die Gebäude, Anlagen und Freiflächen sind für jeden Besucher frei zugänglich und geben viel Raum für Kunst & Kultur, für Exkursionen, für Seminare & Workshops, für Feiern und Geselligkeit. Jedes Jahr erleben tausende Besucher die obligatorischen Feste im Museumspark – das Bergfest, das der ortsansässigen Bergbautradition huldigt, Walpurgis, Ostern, Halloween oder auch der winterliche Märchenzauber - Rüdersdorfer Weihnachtsmarkt.

Schon lange ist der Museumspark Rüdersdorf auch ein Geheimtipp für Filmproduktionen von »Inglourious Basterds«, der »Wanderhure« bis »Terra X«.

TAGEBAU UND GEOLOGIE

Möchten Sie die 240 Mio. Jahre alten Kalksteine anfassen und nach Fossilien suchen? Dann ist eine geologische Führung genau das Richtige! Nach ein wenig Theorie im »Haus der Steine« geht es mit dem Land Rover zur Sammelstelle im Tagebau, wo es spannende Funde zu machen gilt.

Wer sich noch ein bisschen mehr Aktion wünscht, sollte eine Land-Rover-Tour machen. Diese führt direkt am Rand des noch aktiven Kalksteintagebaus entlang. Die Tour auf vier Rädern bietet viele interessante Einblicke in das Tagebaugeschehen.

Wenn Sie sich eher für Industrie-Denkmäler interessieren, passt eine historische Führung am besten. Hier geht es ganz entspannt zu Fuß über das Gelände des Museumsparkes, vorbei an den Bauwerken und Arbeitsstätten vergangener Zeiten. Ihre Entstehung und Funktionsweise werden mit Hilfe von alten Bildern und Fotos begreifbar und zum Leben erweckt.

Und Achtung: Jedes Jahr bietet der Park auch attraktive Ferienprogramme für ‚Groß und Klein‘ an!

Zur Website

Analytics Code fehlt!!!