Durch das Annafließ zum Herren- und Straussee - Spätaufsteher-Tour

Du liebst die Einsamkeit und wenig frequentierte Pfade? Du beobachtest gerne die Natur? Dann haben wir eine Spätaufsteher-Tour mit S-Bahn-Anschluss für Dich, die Du schnell und einfach erreichen kannst und wo Du nur wenigen Wanderern begegnen wirst.

  Länge   Dauer
11 km 3.5 h

Du liebst die Einsamkeit und wenig frequentierte Pfade? Du beobachtest gerne die Natur? Dann haben wir eine Spätaufsteher-Tour mit S-Bahn-Anschluss für Dich, die Du schnell und einfach erreichen kannst und wo Du nur wenigen Wanderern begegnen wirst.

Deine Highlights:

  • Ruhig: entspannte Oneway-Tour durch die Natur, an Seen vorbei und in die Altstadt von Strausberg
  • Spannend: Birdwatching mit Silberreiher & Co am Herrensee und in den umliegenden Feuchtgebieten
  • Klar: am Strausssee an der Uferpromenade flanieren, ein Bad und den Sonnenuntergang genießen

Start: Bhf. Strausberg
Ziel: S-Bahn Strausberg Stadt
Länge: 11 km / ca. 3 – 3,5 h
Anreise ÖPNV: S5 oder RB26 bis S-Bhf. Strausberg
Abreise ÖPNV: S5 ab Strausberg Stadt

Anfahrtstipp
Angekommen am Strausberger Bahnhof hält man sich links und geht entlang der Bahnhofstraße. Anschließend biegt man nach links in die Ernst-Thälmann-Straße ab. Woraufhin man auf der rechten Seite dann den See entdecken kann. Ab dort beginnt dein Wanderabenteuer.

Idyllisches Annatal: Naturschutz und vergangene Mühlen
Deine Spätaufsteher-Tour startet am Bahnhof Strausberg und Du folgst dem 66-Seen-Weg Richtung Norden. Nach etwa 15 Minuten geht’s in den Wald und am westlichen Rand des Naturschutzgebietes „Herrensee, Lange Dammwiesen und Barnimhänge“ entlang. Bedrohte Arten wie Fischotter, Rotbauchunke, Kammolch und zahlreiche Orchideen existieren hier.
Als ruhiger Bachlauf schlängelt sich ein Fließ, wie in Brandenburg die kleinen Wasserläufe genannt werden, durch den Wald. Je nach Standort, Jahreszeit und Niederschlägen tritt das Annafließ mal mehr und mal weniger prominent auf. Du kommst an einigen ehemaligen Mühlen vorbei: an den Resten der Schlagmühle grüßt das imposante Mühlrad, an der ehemaligen Schneidmühle wird renaturierte Schwanenteich aufgestaut. Infotafeln eines Lehrpfades zeigen Dir interessante Hintergründe auf.

Eldorado für Wasservögel: der Herrensee
Kurz vor dem Herrensee kommst Du am Ruheforst vorbei, der für Waldbestattungen genutzt wird. Zwischen großen Eichen, Buchen und Kiefern laden Holzbänke ein, einmal innezuhalten und die Pflanzen- und Vogelwelt achtsam zu beobachten. Mittlerweile auch vom Jakobsweg begleitet führt Dich die Tour zum Herrensee. Die sehenswerte Sumpflandschaft ist von Erlen und Schilfgürteln gesäumt. Die großen Flachwasserbereiche bietet seltenen Wasservögeln, wie dem Silberreiher, Lebensraum und Nahrung. Auch Graureiher, Graugänse, Reiherenten, Kormorane und andere Wasservögel kannst Du vom Ostufer beobachten. Manchmal ist ein Kranichpaar zu sehen, das im flachen Wasser stakst. An den Wiesen und im Sumpfwald kannst Du vielleicht auch Wildschweine und Rehe beobachten. Am besten ein Fernglas einpacken!

Straussee
In Strausberg Stadt angekommen fällt Dir das klare und ruhige Gewässer auf. Bis zu 7m Sichttiefe sind möglich, nervende Motorboote suchst Du auf dem Straussee vergebens. Lediglich die Strausseefähre verkehrt. Sie ist Europas einzige per Oberleitung elektrisch betriebene Personenseilfähre. Seit über 100 Jahren verbindet sie das Stadtzentrum mit dem Waldgebiet „Jenseits des Sees“. Gönn Dir eine Erfrischung und schwimme im See oder genieße einfach den Blick aufs Wasser. Der idyllischen Uferpromenade folgend kommst Du an der historischen Badeanstalt vorbei. Das kleine Strandbad hat nostalgischem Charme. Die Holzgebäude stammen aus den 1920er Jahren und erinnern irgendwie an die Bäder an der Ostsee. Leih Dir doch ein Ruderboot aus und genieß die Aussicht auf die schöne Silhouette von Strausberg!

Altstadtatmosphäre und Sundowner
Gegen Ende der Tour solltest Du noch einen Abstecher in den verträumten Fischerkietz machen. Traditionell gehörte die Fischerei zum Lebensunterhalt der Kiezbewohner. Heute liegt hier ganz idyllisch eine kleine Aussichtsplattform verborgen. Geschichten vermitteln mehrere Infopunkte der „Seesichten“. Die gut erhaltene Stadtbefestigung mit Stadtmauer, den Wallanlagen oder dem Rest des Landsberger Torturms sind einen Stopp wert. Bevor Du den Rückweg mit der S-Bahn antrittst: wie wäre es mit einem Sundowner mit Blick über den See? Im gediegenen Restaurant am Fischerkiez, in der Amiceria oder einfach so an der Strausseepromenade kannst Du die Sonne untergehen sehen und Deine Tour entspannt ausklingen lassen.

Plane jetzt Deine Spätaufsteher-Tour nach Strausberg!

Einkehrtipps

  • Strausberg: Amiceria am See, Restaurant am Fischerkiez, Tortenduft

Karte & Anreise

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein


Das könnte Sie auch interessieren

amiceria Strausberg

Strausberg

amiceria - Essen bei Freunden. Die Verbindung von authentischer italienischer Küche und echter Gastfreundschaft. Frische Pasta aus der hauseigenen Pasta-Manufaktur, herzhaft belegte Pizza aus dem...

Details

Restaurant Am Fischerkietz

Strausberg

Das Feinschmecker- und Weinrestaurant befindet sich im ersten Stock eines modernen Schlösschens direkt am Ufer des Straussees. Serviert werden raffinierte moderne Gerichte mit regionalen Zutaten wi...

Details